Heizwasser-Pufferspeicher

Wärme speichern und für einen späteren Zeitpunkt bevorraten: Die Aufgabe eines Pufferspeichers besteht genau darin - thermische Energie zwischenzulagern, also zu puffern. Diese Wärme kann grundsätzlich zur Bereitstellung von Heizwärme sowie von Warmwasser dienen. Die Viessmann Pufferspeicher sind hinsichtlich ihrer Kernaufgaben und entsprechend der individuellen Bedürfnisse unterschiedlich ausgerüstet.

Vitocell Heizwasser-Pufferspeicher benötigen nur wenig Standfläche

Zur Funktion der Viessmann Pufferspeicher

Viessmann bietet eine breite Produktpalette von Pufferspeichern für Warmwasser und Heizung. Sie arbeiten aber grundsätzlich nach demselben Prinzip und stellen einen mit Wasser gefüllten Wärmespeicher dar. Mit diesem kann einerseits Wärme erzeugt werden, meist indirekt über einen Heizkessel mithilfe eines Heizstabs aber auch direkt, andererseits und unabhängig davon verbraucht ein Pufferspeicher diese Wärme. Dies funktioniert über zwei Kreisläufe. So fließt das heiße Vorlaufwasser vom Heizkessel oben in den Speicher rein und unten das kalte Rücklaufwasser von den sogenannten Wärmeverbrauchern.

Der Viessmann Pufferspeicher für Heizung und Warmwasser ist zwischen Wärmeerzeuger und Wärmeverbrauchern platziert. Die Verbraucher sind dabei jedoch nicht nur die Heizkörper, sondern auch Zapfstellen wie Wasserhähne, Duschen, Badewannen oder Spülmaschinen.

Vielseitig einsetzbare Pufferspeicher

Die zentrale Aufgabe eines Pufferspeichers von Viessmann besteht darin, Wärme aufzunehmen und bei Bedarf wieder abzugeben. In der Zwischenzeit wird die thermische Energie gespeichert. Damit ist der Pufferspeicher eine hervorragende Ergänzung für die Heizung und mit verschiedenen Heizsystemen kombinierbar. So können die verschiedenen Speicher von Viessmann je nach Modell mit Festbrennstoffkesseln, mit Wärmepumpen, aber auch mit Solar-Systemen zusammen eingesetzt werden.

Eine Solarthermie-Anlage produziert im Tagesverlauf beispielsweise besonders viel thermische Energie zur Mittagszeit. Doch in diesem Zeitraum sind die meisten Bewohner eines Haushalts häufig gar nicht zu Hause. Die Spitzenzeiten für den Verbrauch von Heizwärme und Warmwasser liegen dagegen in den Morgen- und Abendstunden. Damit die Energie nicht verloren geht, wird sie durch den Solar-Pufferspeicher bevorratet.

Das Bild zeigt einen Heizwasser-Pufferspeicher mit einer Solar-Pumpstation.

Der passende Heizwasser-Pufferspeicher zum Bedarf

Grundlegend stellt der Pufferspeicher Heizwärme bereit. Anders als ein Warmwasserspeicher, der auch warmes Trinkwasser bevorratet, wird der Pufferspeicher von Heizwasser durchflossen. Dieses ist sauerstoffarm. Aufgrund dessen benötigt er keinen zusätzlichen Rostschutz. Eine Ausnahme bilden die multivalenten Viessmann Heizwasser-Pufferspeicher mit Trinkwassererwärmung.

Pufferspeicher mit Frischwasser-Modul

Wird ein Pufferspeicher durch ein Frischwasser-Modul ergänzt, erfolgt die Trinkwassererwärmung nach dem Durchlaufprinzip. Der Vorteil eines solchen Pufferspeichers besteht darin, dass er zu jeder Zeit frisches Warmwasser zur Verfügung stellen kann. Eine Speicherung des Brauchwassers ist nicht erforderlich und macht die Warmwasserbereitung sehr hygienisch.

Die Reihe Vitocell 100-E bietet hierbei Pufferspeicher mit einem Speicherinhalt von 46 Litern bis hin zu Pufferspeichern mit 2.000 Litern. 

Pufferspeicher mit zusätzlichem Schichtladesystem

Die Dichte des Wassers verändert sich in Abhängigkeit von der Temperatur. Das heißt, warmes Wasser ist bezogen auf sein Volumen leichter und steigt demnach in einem stehenden Gefäß nach oben. In der Regel erfolgt in einem Pufferspeicher aufgrund dieses Effekts eine Durchmischung. Ist ein solcher Speicher, wie zum Beispiel der Vitocell 160-E, mit einer Schichtladeeinrichtung ausgestattet, bleibt das kalte Rücklaufwasser unten, wohingegen das heiße Vorlaufwasser stets von oben entnommen werden kann. Das bringt den großen Vorteil mit sich, dass der Speicher nicht voll mit thermischer Energie beladen sein muss, damit Zapfstellen, Dusche oder Badewanne warmes Wasser verbrauchen können.

Multivalente Heizwasser-Pufferspeicher von Viessmann

Die multivalenten Pufferspeicher kombinieren nicht nur die Heizwasser- und Warmwasserbereitstellung. Darüber hinaus können sie mit der Wärme von mehreren Wärmeerzeugern beladen werden.

Liefert eine Wärmepumpe beispielsweise zu wenig Wärme für den aktuellen Bedarf, kommt ein zusätzlicher Wärmeerzeuger zum Einsatz. Ähnlich ist dies auch, wenn Sie den Pufferspeicher mit einer Solarthermie-Anlage verbinden. Eine kompakte und platzsparende Lösung bietet dabei der Vitocell 340-M - ein Pufferspeicher mit Trinkwassererwärmung via elastischem sowie spannungsfreien Wellrohr aus hygienischem Edelstahl Rostfrei und integrierter Heizwendel aus Stahl für den Anschluss von Sonnenkollektoren.

Mit einer zusätzlichen Schichtladeeinrichtung für das temperaturgerichtete Einschichten der solaren Energie ist der Vitocell 360-M ausgestattet. Dieser macht solar erwärmtes Trinkwasser schnell verfügbar.

Viessmann Heizwasser-Pufferspeicher in der Übersicht

Die Heizwasser-Pufferspeicher von Viessmann bieten eine optimale Ergänzung für Ihre Heizungsanlage. Denn mit ihnen können Sie im Moment nicht benötigte, überschüssige thermische Energie vom Wärmeerzeuger zwischenspeichern. Bei Bedarf kann auf diese ganz einfach zurückgegriffen werden. Über einen eingebauten Wärmetauscher kann auch warmes Trinkwasser entnommen werden. Das macht die Pufferspeicher besonders platzsparend, da beide Funktionen in einem Gerät untergebracht sind.