10 Jahre Garantie gegen Undichtigkeit durch Korrosion

Alle Brennwertkessel von Viessmann werden heute mit einem Wärmetauscher aus Edelstahl ausgerüstet. Dies ist besonders wichtig, da dieses Bauteil permanent mit Heiz- und Kondenswasser in Berührung kommt. Daher gibt Viessmann auf die Edelstahl-Wärmetauscher 10 Jahre Garantie gegen Undichtigkeit durch Korrosion. So gewährleisten wir eine lange Nutzungsdauer und einen sicheren und effizienten Betrieb.

Die Garantie wird unter den folgenden Voraussetzungen gegeben:

  • Abschluss eines Wartungsvertrages und Nachweis der Wartung gemäß der technischen Unterlagen.
  • Gas-, Heizöl-, Wasser- und Verbrennungsluftbeschaffenheit gemäß Viessmann Vorgaben.


Die Garantie gilt für folgende Brennwertkessel ab Lieferdatum Juli 2012:


Gas-Brennwert-Kompakt-/Wandgeräte

  • Vitosorp 200-F | 1,8 bis 15,1 kW
  • Vitodens 343-F | 1,9 bis 19 kW
  • Vitodens 333-F | 1,9 bis 26 kW
  • Vitodens 300-W | 1,9 bis 35 kW
  • Vitodens 222-F | 4,8 bis 35 kW
  • Vitodens 222-W | 4,8 bis 35 kW
  • Vitodens 200-W | 3,2 bis 150 kW
  • Vitosolar 300-F mit Vitodens 200-W/300-W | 1,9 bis 35 kW

Bodenstehende Gas-Brennwertkessel

  • Vitocrossal 300 Typ CU3A | 2,5 bis 60 kW
     

 

 

Mikro-KWK mit integriertem Gas-Brennwertgerät

  • Vitotwin 300-W | 1 kWel, 3,6 bis 26 kWth


 


Öl-Brennwert-Kompakt-/Wandgeräte

  • Vitoladens 333-F | 10,3 bis 23,5 kW
  • Vitoladens 300-W | 10,3 bis 23,5 kW
  • Vitosolar 300-F mit Vitoladens 300-W | 10,3 bis 23,5 kW

Bodenstehende Öl-Brennwertkessel

  • Vitoladens 300-C | 10,3 bis 28,9 kW
  • Vitoladens 300-T | 35,4 bis 53,7 kW
  • Vitorondens 200-T | 20,2 bis 107,3 kW
  • Vitorondens 222-F | 20,2 bis 28,9 kW (bis 03/2016)
  • Vitoradial 300-T | 101 bis 129 kW

 

Wärmetauscher machen Brennwertkessel so effizient

Die Brennwerttechnik zeichnet sich durch einen besonders hohen Wirkungsgrad von 98 Prozent aus und gilt damit als moderne, zukunftssichere Technologie für Heizungsanlagen. Seine energetische Effizienz verdankt ein Brennwertkessel dem eingebauten Wärmetauscher. Bei anderen Heizungsarten, die einen Energieträger verfeuern, geht Wärmeenergie in Form von Abwärme über den Rauch bzw. die Abgase verloren. Brennwertheizungen fangen die warmen Abgase wieder auf und entziehen ihnen die Restenergie. Erst danach werden sie in den Kamin geleitet.

Für diesen Vorgang wird ein Wärmetauscher (oder Wärmeübertrager) benötigt. In diesem sammeln sich die Abgase und geben ihre Wärmeenergie an ein Wasserrohr ab, das durch den Tauscher verläuft. Das kalte Wasser, das auf dem Weg von den Heizkörpern zurück zum Kessel ist, wird nun leicht erhitzt, die Abgase kühlen ab – so geht der Tausch vonstatten. Das vorgewärmte Heizwasser fließt anschließend in die Heizung, die selbst etwas weniger Energie zuführen muss, um das Wasser auf die gewünschte Heiztemperatur zu bringen.

Edelstahl schützt vor Korrosion

Da durch den Wärmetauscher stets Heizungswasser fließt und sich außen immer auch Kondenswasser sammelt, ist es besonders wichtig, dass er widerstandsfähig gegen Korrosion und Undichtigkeit ist. Die Verwendung von Edelstahl verringert das Risiko dafür enorm und trägt auch dazu bei, die Wartungsintervalle zu verkürzen.

Edelstahl wird in der Fertigung von Maschinen und technischen Anlagen vor allem dann eingesetzt, wenn das Material besonders langlebig und korrosionsbeständig sein soll. Dafür werden bei der Herstellung einige Bestandteile aus der Stahlschmelze ausgeschieden. Der so erzeugte Stahl verfügt über einen hohen Reinheitsgrad, was ihn weniger anfällig für Umwelteinflüsse macht.

Neben seiner Robustheit zeichnet sich Edelstahl aber auch durch eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit aus, was für die Effizienz der Wärmeübertragung wichtig ist. Viessmann verbaut in Brennwertkesseln für Gas und Öl heute ausschließlich Wärmeübertrager aus Edelstahl und gibt auf diese Bauteile 10 Jahre Garantie, sofern die entsprechenden Voraussetzungen eingehalten werden.