Photovoltaik – Strom aus Sonnenenergie

Mit anschlussfertigen Photovoltaik-Modulen von Viessmann kann der Strom auch bald bei Ihnen direkt vom Dach kommen. Bei laufend steigenden Energiekosten trägt eine Photovoltaik-Anlage dazu bei, Geld zu sparen und zusätzlich die Abhängigkeit von Energieversorgern zu verringern. Der selbst produzierte Strom kann für den Eigenbedarf genutzt oder aber in das öffentliche Netz eingespeist werden.

Solarenergie – das ist unbegrenzte, kostenlose Energie direkt von der Sonne. Mit effizienter und innovativer Technologie nutzen Sie dieses Potenzial hervorragend aus. Für den Einsatz auf Wohngebäuden ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage eine verbreitete und wirtschaftliche Option. Beim Aufbau auf einem Gebäudedach kommt es dabei natürlich auf die Neigungswinkel und die Ausrichtung der Dachflächen an. Denn grundsätzlich gilt, dass der Stromertrag umso höher ist, je direkter das Sonnenlicht auf die Panels fällt. Bei Solaranlagen, die frei auf dem Gelände aufgebaut werden sollen, lässt sich die Ausrichtung natürlich von vornherein optimal planen.

Die Kollektoren der Photovoltaik-Anlage (PV) wandeln die eintreffende Solarenergie in Strom um und geben diesen an die Wechselrichter weiter. Den so produzierten Strom können Anlagenbesitzer gegen Vergütung ins öffentliche Netz einspeisen oder in Verbindung mit Stromspeichern oder geeigneten Batterien direkt selbst nutzen. Dies ist im Regelfall sogar deutlich günstiger, als verkauften Strom vom Netzbetreiber „zurückzukaufen".

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Wird Sonnenstrom verkauft, verbessert er als zusätzliche Einnahmequelle die Bilanz. Wird der Strom selbst genutzt, ist dies deutlich preisgünstiger, als ihn vom Energieversorger zu beziehen.
  • Eine Solaranlage schont die natürlichen Ressourcen und trägt zum Umweltschutz bei.
  • PV-Module auf dem Dach sind ein sichtbares Bekenntnis zu den Zielen der Energiewende.

Arten, Aufbau und Funktion der PV-Module

Grundsätzlich funktioniert die Stromerzeugung in einem Photovoltaik-Modul über die verschieden dotierten Ebenen in der Solarzelle. Das heisst, egal ob mono- oder polykristallin, die Silizium-Atome befinden sich in einer stabilen Kristallstruktur. Bei der Herstellung der Solarzellen werden Fremdatomen beigemischt. Das führt dazu, dass sich in der oberen Schicht freie Elektronen befinden. Experten sprechen hier von der n-dotierten Schicht. In der unteren Schicht der Zelle gibt es hingegen zu wenig Elektronen (p-dotierte Schicht). Hier kann man auch von positiven geladenen Löchern sprechen.

Dazwischen liegt die Grenzschicht. Die Elektronen wandern von oben nach unten zu den freien Plätzen - der p-n-Übergang. Treffen nun Sonnenstrahlen auf das Photovoltaik-Modul bewegen sich die Elektronen zurück zu den nun ungesättigten Atomen in der oberen n-Schicht. An der Oberfläche und auf der Rückseite der Module befinden sich Metallkontakte. Darüber werden diese Elektronen abgeleitet und dem Stromkreis zugeführt.

 

Photovoltaikanlage | Silizium-Solarzelle


Mono- und polykristalline Module

Die Herstellung der Photovoltaik-Module ähnelt sich. So besteht der Ursprung beider in der Siliziumschmelze. Bei der monokristallinen Variante werden jedoch aus dem flüssigen Silizium einkristalline Stäbe gezogen. Das führt zu einer besonders glatten Oberfläche. Für polykristalline Module werden hingegen Blöcke gegossen. Beim Erhärten entstehen hier eher uneinheitliche Kristalle. Sie werden anschließend in Scheiben gesägt.

Doch nicht nur in ihrer Herstellung unterscheiden sie sich. So sind die Vitovolt monokristallinen Module alle schwarz und weisen eine Leistung von bis zu 400 Wp auf. Die polykristallinen Modelle sind dunkelblau und erreichen Leistungen von bis zu 285 Wp. Wp steht im Übrigen für Watt peak und beschreibt die maximale Leistung unter Testbedingungen.

Besondere Eigenschaften der Viessmann Vitovolt Photovoltaik-Module

Wenn Sie sich für die Viessmann Vitovolt 300 Modelle entscheiden, profitieren Sie von den folgenden Vorteilen:

● hohe Leistungswerte
● kompromisslose Qualität
● umfangreiche Produkt- und Leistungsgarantien
● positive Leistungstoleranz im Auslieferungszustand von bis zu 5 Wp
● für Ein- und Mehrfamilienhäuser ebenso für Gewerbe sowie Industrie
● optimaler Hotspot-Schutz
● starkes Schwachlichtverhalten
● Folien mit hervorragender Wärme- und Alterungsbeständigkeit
● Voll-Aluminiumrahmen
● hochwertige Dichtstoffe mit langlebiger Klebung


Photovoltaik-Module

Viessmann Photovoltaik-Module bestehen entweder aus monokristallinen oder polykristallinen Siliziumzellen und erreichen Modulwirkungsgrade von bis zu 17,5 Prozent. Sie zeichnen sich zudem durch ihre hohe mechanische Belastbarkeit bei Schnee- und Windlasten aus. Viessmann Photovoltaik-Module sind für den Einsatz auf Ein- und Mehrfamilienhäusern geeignet. Sie sind auf einen jahrzehntelangen Betrieb ausgelegt, was mit der Leistungsgarantie von bis zu 25 Jahren untermauert wird. Dank ihres einfachen Funktionsprinzips arbeiten Viessmann Photovoltaik-Anlagen absolut zuverlässig. Sie bieten daher in jeder Lage die optimale Lösung zur Eigenstromnutzung und Einspeisung ins öffentliche Stromnetz.